Deppen-Komma mal wieder

Ein­fa­cher Ver­gleich. Kein Kom­ma. Was ist dar­an so schwie­rig?

Ob die AfD das kri­ti­siert, ist völ­lig irrele­vant. Außer für DLF-Redak­teu­re. Der Punkt ist ein ande­rer. DEN Duden gibt es nicht mehr. Seit er nur­mehr Belie­big­kei­ten abbil­det und dem Zeit­geist hin­ter­her­he­chelt, ist er ein­fach nicht mehr von Belang. Mir fie­le kein Grund mehr ein, einen Duden zu kau­fen. Und für die All­tags­pro­blem­chen gibt es ja genug Alter­na­ti­ven. C’est tout. Also, alles halb so wild.

Dach­te schon, ich hät­te mich ver­hört. Da hat­te doch tat­säch­lich jemand gera­de gesagt »Ich habe es mir ange­le­gen sein las­sen …«. Eine so ele­gan­te Rede­wen­dung, und dann auch noch im Radio. Kaum zu glau­ben. Na ja, es war ein Ver­le­ger, der da sprach. In einer Kul­tur­sen­dung auf WDR5. Aber immer­hin. Es fällt schon auf, wenn jemand deut­lich über Face­book-Niveau redet. Oder schreibt.