Das Leiden der Rohingya

Myan­mar – frü­her Bir­ma – war eine Mili­tär­dik­ta­tur und befin­det sich auf dem Weg zu einer Demo­kra­tie. Doch die mus­li­mi­schen Roh­in­gya lei­den wei­ter unter Zwangs­ar­beit, Unter­drü­ckung und blu­ti­ger Ver­fol­gung.

Wenn man stol­ze Trä­ge­rin eines Frie­dens­no­bel­prei­ses ist wie Aung San Suu Kyi – müss­te man sich da nicht vor die­se Men­schen stel­len?? Unfass­bar!

https://www.rvisiontv.com/dozen-killed-as-burmese-border-guards-open-fire-on-rohingya-boats/

Scheint nie­man­den wirk­lich zu inter­es­sie­ren hier. Nicht mal die übli­chen Men­schen­rechts­ver­däch­ti­gen. Ist wohl zu weit weg.
Tote Klein­kin­der müs­sen anschei­nend schon am Mit­tel­meer direkt neben eige­nen Son­nen­schirm stran­den, damit sie regis­triert wer­den.

Auch die Frie­dens­no­bel­preis­trä­ge­rin agiert da – gelin­de gesagt – schon sehr lan­ge pas­siv.

Schreibe einen Kommentar