Beihilfe zum Massenmord

Die Rol­le der Hetz­wer­ke

Ver­ge­wal­ti­gun­gen live, Mas­sen­mord live – was muss eigent­lich noch pas­sie­ren, ehe wir rea­li­sie­ren, dass die soge­nann­ten sozia­len Netz­wer­ke wie Face­book, You­tube und Twit­ter gewis­ser­ma­ßen Mit­tä­ter sind? Und zwar schon, bevor die eigent­li­chen Taten gesche­hen. Sie ermög­li­chen es den Tätern, sich zu radi­ka­li­sie­ren, zu ver­net­zen und zu orga­ni­sie­ren, ihr Publi­kum zu bedie­nen, sich zu recht­fer­ti­gen. Wider­lich.

Das ist so klar, dass ich nicht begrei­fen kann, wie das mög­lich ist.

Total­ver­sa­gen der Netz­kon­trol­le

Ande­rer­seits: Wir schaf­fen es – auch dank deut­scher Mit­hil­fe – ja nicht ein­mal, die­se Schwei­ne­pries­ter ihren irr­sin­nig hohen Gewin­nen adäquat zu besteu­ern. Wie könn­te man da erwar­ten, dass die­sen toxi­schen Hetz­wer­ken als sol­ches das Hand­werk gelegt wird?

Social Media was desi­gned for this

Lea­ve Face­book. Quit Insta­gram. Drop Whats­app. Now.

Schreibe einen Kommentar