Bielefelder Boulevard für Arme

Mas­sen­haft »Möp­se« und Ärsche ser­viert der Bie­le­fel­der Bou­le­vard-Medi­en­part­ner der NW schon zum Früh­stück. Jugend­frei ver­steht sich. Oder?

Wenn Bou­le­vard bil­ligs­ter Pro­ve­ni­enz aus Ost in West Fuß zu fas­sen ver­sucht. Und es dann doch nur Bie­le­feld wird. Eine Pole­mik.

Die Neue West­fä­li­sche mit Sitz in Bie­le­feld hat ein Geschwis­ter­chen bekom­men. Es ist ein Bou­le­vard-Blätt­chen gewor­den. Blätt­chen ist eigent­lich nicht ganz rich­tig, denn es wird nicht gedruckt, son­dern exis­tiert nur vir­tu­ell. Das ist viel bil­li­ger und kann auch bei Bedarf schnel­ler wie­der ent­sorgt wer­den. Das Baby hört auf den Namen TAG24.de und ist offen­bar das Ergeb­nis eines ziem­lich wil­den Ost-West-Gang­bangs. In ihm mischen sich – neu­tral for­mu­liert – »Inhal­te« aus Dres­den, Chem­nitz, Leip­zig oder Thü­rin­gen mit sol­chen aus Ost­west­fa­len-Lip­pe. Zumin­dest auf Face­book wer­den außer Bie­le­feld auch Min­den und Pader­born mit Pseu­do-Nach­rich­ten beglückt.

Ich bre­che auch gleich inein­an­der – um mal was Per­sön­li­ches anzu­mer­ken.

Die an der Zei­tungs­zeu­gung betei­lig­ten Per­so­nen waren allem Anschein nach auch nicht mehr ganz nüch­tern oder rau­chen schlech­ten Stoff. Die­ser Ein­druck drängt sich auf, wenn man sich das Pro­dukt die­ser Ver­ei­ni­gung mal genau­er ansieht.

In der »Poli­tik« reicht die Band­brei­te von »TRUMP ENTLÄSST MITARBEITER WEGEN VERBREITUNG VON IRREN CLINTON-GERÜCHTEN« bis zu »SCHWANGERE FRAU WÄHREND HOCHZEITSFEIER ERSCHOSSEN«. Orts­mar­ke: »Indi­en«. Tol­le *poli­ti­sche* Mel­dung.

»Aus aller Welt« war­tet mit Pre­zio­sen auf wie »SCHWIEGERTOCHTER GESUCHT: JETZT RASTET AUCH INGOS MUTTER AUS« oder auch »UNFASSBAR! FRAU VERPASST IHREM HUND ZUNGENPIERCING«.

Wer’s mag…

Als wenn das noch nicht genug Grau­en auf ein­mal wäre, wird dann – und hier sind wir end­lich wie­der in der Regi­on ange­kom­men, als deren füh­ren­de Zei­tung sich die Neue West­fä­li­sche ver­steht – in »Ost­west­fa­len-Lip­pe« nach­ge­legt. Wir lesen dort »EX FUHR AUS RACHE BEIDE KINDER TOT! SO TAPFER KÄMPFT SICH DIE MUTTER DURCHS LEBEN«. Oh, Orts­mar­ke Dres­den? Ist das nicht Sach­sen? Haben wir das jetzt ein­ge­mein­det? Oder fand sich in OWL nicht schon genug Schwach­sinn?

Und ja, DIE SCHREIEN TATSÄCHLICH DAUERND!!
Oder ihre Fest­stell­tas­te klemmt.

Gut, ver­su­chen wir mal was ande­res und kli­cken auf »14-JÄHRIGER JUNGE UND FRAU VOR SCHULE ERSTOCHEN«. Moment mal – Kris­ti­an­sand? Liegt das nicht in Nor­we­gen? Ver­wir­rend. Haben sich über Nacht die Gren­zen der Regi­on ver­scho­ben, oder wer­den hier schlicht und ein­fach Leser mit einem Bou­le­vard-Bas­tard ver­arscht, der so gru­se­lig zusam­men­ge­kloppt ist, dass einem schwin­de­lig wird?

Neu­er Ver­such in »Ost­west­fa­len-Lip­pe«: »HORROR IM ROTLICHTMILIEU! MANN REISST PROSTITUIERTEN FAST DIE ZUNGE RAUS«. Okay, Gram­ma­tik kön­nen sie also auch nicht (War­um der Plu­ral???). Schwamm drü­ber. Aber hey, August­dorf, end­lich mal was aus OW‑L! 11.213 mal ange­se­hen. Logisch, wer wür­de da nicht kli­cken? Ooooch, wie ent­täu­schend. Die Sto­ry ent­puppt sich als nur müh­sam gepimp­ter, lang­wei­li­ger, vor Feh­lern strot­zen­der Lokaltext – gähn! – aus dem ört­li­chen Det­mol­der Käse­blatt.

Wie öde.

Über­haupt geht es da wild durch­ein­an­der. Kaum zu ergrün­den, war­um da was in »Poli­tik«, in »Aus aller Welt«, in »Unter­hal­tung« oder in »Ost­west­fa­len-Lip­pe« auf­taucht. Uner­war­tet sub­til wird es dann aber inter­es­san­ter­wei­se, wenn bei den Rubri­ken zwi­schen »FUSSBALL« und »SPORT« unter­schie­den wird.

Bemer­kens­wert: Sie haben sogar eine neue Orts­mar­ke bzw. Spitz­mar­ke erfun­den: »Netz«. Kicher.

Hm, Fra­gen über Fra­gen…

Die wah­ren jour­na­lis­ti­schen Per­len aber fin­den sich in der Rubrik »SEX & EROTIK« des unter dem Dach der Neu­en West­fä­li­schen an der Nie­dern­stra­ße 21–27 in 33602 Bie­le­feld pro­du­zier­ten Mach­werks. Kin­der müs­sen jetzt bit­te mal wegschauen.1)Ich habe vor­sichts­hal­ber die kom­plet­te Site extern gespie­gelt – auch als abschre­cken­des Bei­spiel für kom­men­de Jour­na­lis­ten-Genera­tio­nen.

Übri­gens: Wer da was »Ero­ti­sches« fin­det – Glück­wunsch! Der meint dann aber viel­leicht auch, dass Mag­gi zur Hau­te Cui­sine gehört.

Da kriegt es der stau­nen­de OWL-Medi­en­nut­zer so rich­tig von vorn und hin­ten besorgt. Neben aller­lei soft­por­no­gra­fi­schen Wichs­vor­la­gen – Mot­to: pral­le Ärsche, dicke Tit­ten, klei­ne Nip­pel­spoi­ler, ver­schäm­tes Dös­chen vors Möschen ohne Hös­chen, Bana­nen-Blo­wjob – fin­den sich epo­cha­le Tex­te wie »GIFT-VOODOO? LIEBHABER BLEIBT EWIG IN FRAU STECKEN« – hat angeb­lich irgend­wo in Afri­ka statt­ge­fun­den – und wei­te­res der­sel­ben Güte.

»SO WILL KATJA KRASAVICE IHRE FANS VERFÜHREN«. Lesen Sie mehr: »DIESE BEIDEN KRIEGEN DEN MUND NICHT VOLL.« Hoho­ho­ho! Und die »Leip­zi­ge­rin« sagt: »Es wird noch so viel KOMMEN.«

Ja, das fürch­te ich auch.

Ich bin ja nicht ganz sicher, dass der im All­ge­mei­nen eher wert­kon­ser­va­ti­ve OWL-Regio­nal­zei­tungs­le­ser gou­tiert, was sei­ne »NW« bezie­hungs­wei­se deren put­zi­ges Medi­en­ge­schwis­ter­chen »TAG24 OWL GmbH iG« bezie­hungs­wei­se deren gemein­sa­me Mut­ter DDVG bezie­hungs­wei­se deren Oma ali­as SPD da so treibt.

Ich glau­be, ehr­lich gesagt, auch nicht, dass tag24.de und deren diver­se Furun­kel jemals das Lieb­lings­or­gan zum Bei­spiel der Arbeits­ge­mein­schaft sozi­al­de­mo­kra­ti­scher Frau­en wer­den. Da müss­te sich deren Frau­en­bild schon sehr gewan­delt haben.

Ich könn­te mir auch vor­stel­len, dass der poli­ti­sche Geg­ner der SPD in Ost­west­fa­len und Lip­pe die­se medi­en­po­li­ti­sche Steil­vor­la­ge im Wahl­kampf zu nut­zen ver­steht. Falls es ihm einer nahe­legt. So ganz blöd sind die Mit­be­wer­ber ja auch nicht. Könn­te ja sein.

(Note to self: Aktu­el­le NW-Auf­la­gen­zah­len bei der IVW che­cken. Eilt jedoch nicht. Geht sicher ste­tig und ver­läss­lich berg­ab.)

Aber mög­li­cher­wei­se ist das alles ja auch die gol­de­ne Zukunft der Regio­nal­zei­tung. Wer weiß? Hier wird viel­leicht nur schon mal ein wenig geübt, wie das maxi­mal übels­te Click­bai­t­ing und Bou­le­vard der denk­bar bil­ligs­ten Sor­te in der Pro­vinz geht.

Man darf das zum Kot­zen fin­den, den­ke ich. Wer sich »jour­na­lis­tisch« an der Ver­ro­hung und Ver­dum­mung unse­rer Gesell­schaft betei­li­gen will, muss das genau­so machen wie die Ver­an­wort­li­chen hin­ter tag24.de und deren Wurm­fort­sät­zen bei Face­book – also letzt­lich die SPD.

Ich glau­be nicht, dass mir in mei­nen mehr als 30 Jah­ren in der Bran­che jemals was Scheuß­li­che­res, Erbärm­li­che­res unter­ge­kom­men ist. Abge­se­hen viel­leicht von wirk­lich üblen Nazi-Blätt­chen und man­chen total durch­ge­knall­ten Sachen auf rotten.com.

Die Stel­len­an­zei­ge der Neu­en West­fä­li­schen für tag24 vor vier Mona­ten bei indeed.com.

Was das Gan­ze inhalt­lich mit Ost­west­fa­len-Lip­pe zu tun hat? Man weiß es nicht so genau. Sicher ist, dass tag24.de das alte MoPo24.de der Dresd­ner Mor­gen­post ist. Und dass Bie­le­feld die bis­her ein­zi­ge For­ward Ope­ra­ti­on Base (FOB) der Bou­le­vard­schrei­ber aus Dres­den ist. Die Domain tag24.de gehört der DDV Medi­en­grup­pe GmbH & Co. KG in Dres­den. Die arbei­tet eng mit der Neu­en West­fä­li­schen zusam­men, die wie­der­um seit Juni 2016 100prozentig der DDVG 2)https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Druck-_und_Verlagsgesellschaft gehört, die wie­der­um die Medi­en­hol­ding der SPD ist. Die DDVG wie­der­um ist auch einer der Gesell­schaf­ter der DDV-Medi­en­grup­pe. Da schließt sich der Kreis.

Aber Moment mal, klei­ne Über­le­gung am Ran­de – Viel­leicht soll ja tag24.de/OWL im kom­men­den Bun­des­tags­wahl­kampf vir­tu­ell die Rol­le der eins­ti­gen »Zei­tung am Sonn­tag« über­neh­men. Falls die­se Idee den Sozis noch gar nicht gekom­men war, dür­fen sie mir ger­ne ein Hono­rar für die­sen bril­lan­ten Vor­schlag zah­len.

Mit der bou­le­vard­mä­ßig auf­ge­mach­ten ZAS ging die SPD frü­her in Wahl­kämp­fen auf Stimmenfang.3)Ich weiß sehr genau, wovon ich rede. War nur ungleich müh­sa­mer, da die ZAS für teu­er Geld pro­du­ziert und gedruckt wur­de (u.a. in der NW-Dru­cke­rei in Sen­ne­stadt) und vie­le flei­ßi­ge Genos­sen sie auch noch aus­tra­gen muss­ten – wofür sich heut­zu­ta­ge kei­ner mehr fin­det. Da lie­ßen sich mehr oder weni­ger ech­te Nach­rich­ten mit poli­ti­schen Bot­schaf­ten mehr oder weni­ger sub­li­mi­nal ver­we­ben und zum Bei­spiel Kan­di­da­ten prä­sen­tie­ren.

Nun ja, son­der­lich sub­til geht tag24/OWL nicht vor. Kann man nicht behaup­ten. Das ist eher Brech­stan­ge, wenn auch bis­her ohne erkenn­ba­re »poli­ti­sche« Mes­sa­ge. Kommt viel­leicht noch.

Laut »Flur­funk«, Medi­en­blog aus Dres­den, wur­den – aktu­ell offen­bar nicht mehr – für die »Ope­ra­ti­on OWL« Con­tent Mar­ke­ting Mana­ger und Online-Redak­teu­re gesucht. Und zwar so: »TAG24 ist das neue Online­por­tal in Ost­west­fa­len. Bunt, laut und schnell – Nach­rich­ten vor der Haus­tür und aus der gan­zen Welt, das ist unse­re Stär­ke. Wir wer­den mit unse­ren Geschich­ten Mil­lio­nen von Men­schen errei­chen und stel­len dafür jetzt ein Team in Bie­le­feld zusam­men – und Du kannst von Anfang an dabei sein!«

Geni­al, die­ser gei­le Start­up-Sprech (brech!). Die haben bestimmt auch einen fet­ten Kicker auf dem Flur.

Aus­schrei­ben­der Arbeit­ge­ber bei den Stel­len­an­zei­gen war dem »Flur­funk« zufol­ge aller­dings »nicht die DDV-Medi­en­grup­pe aus Dres­den (das Mut­ter­haus von »Mopo« und Mopo24), son­dern der Zei­tungs­ver­lag Neue West­fä­li­sche GmbH & Co. KG.«.

Bunt und laut isses. Kann man nicht bestrei­ten.

Auf Face­book defi­niert sich tag24 als »Dein neu­er Info­tain­ment-Kanal für News aus Bie­le­feld, Her­ford, Güters­loh, Ost­west­fa­len, Deutsch­land und der Welt.«

Man duzt sich halt im Netz, ne, Alter?

Das Impres­sum dort sieht im wesent­li­chen so aus wie der OWL-rele­van­te Teil des Impres­s­ums bei tag24.de.

Am Ran­de gefragt: Tarif? Gibt es da eigent­lich einen Betriebs­rat? Was sagen die Gewerk­schaf­ten DJU und DJV? SPD OWL – gibt’s die noch??

Was »News«, also Nach­rich­ten, sind, dar­über gehen ja heut­zu­ta­ge die Mei­nun­gen weit aus­ein­an­der. Allein das wäre ein abend­fül­len­des The­ma.

Mit dem Bou­le­vard als »Fach« ist das jour­na­lis­tisch so eine Sache. Man muss das nicht mögen. Gut gemacht soll­te er aber schon sein. Guter Bou­le­vard­jour­na­li­su­mus ist nicht ein­fach. Und bil­lig auch nicht. Da braucht es gute Schrei­ber. Wenigs­tens ein paar Edel­fe­dern.

Gute Bou­le­vard­jour­na­lis­ten hocken auch nicht auf ihrem brei­ten Arsch am Schreib­tisch in irgend­ei­nem ver­meint­li­chen Ober­zen­trum und aggre­gie­ren, was sie irgend­wo im Netz oder im eige­nen Lokal­teil zusam­men­schnor­ren, und machen das dann halb­ver­daut unter sich. Sie gehen raus, sind nah bei den Men­schen.

Da reicht es nicht, über kaum ver­hüll­te Lokal­be­rich­te aus dem Bün­der Jugend­hil­feau­schuss eine gehot­te­te Zei­le zu nageln. So arbei­ten nur Möch­te­gern-Chef­re­dak­teu­re bzw. deren Stell­ver­tre­ter in der OWL-Pro­vinz.

Video ham‹ se auch. Nicht ver­pas­sen… Bewegt und in Far­be. »Und hey, das ist die gan­ze Geschich­te.« LOL.

Akti­vie­ren Sie Java­Script um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-5GYZeSjBxs

Zumin­dest auf Face­book ist die­ser – harm­los for­mu­liert – gran­dio­se Quark auch schon in den Nor­den von OWL geschwappt. Unter Tag24 Min­den (!) wird der etwa der Hin­tern von #Miss­Bum­Bum aus Bra­si­li­en (!) ins Netz geho­ben. In einem angeb­lich loka­len Por­tal wohl­ge­merkt. Geht’s noch plat­ter, däm­li­cher, hirn­ver­brann­ter?

Auf tag24 »Pader­born«, das es eben­falls gibt, sieht das dann so aus.

Dem­nach sol­len es die bie­de­ren Dom­städ­ter wohl den angeb­lich por­nog­ei­len Sach­sen nach­tun. »Habt Ihr es auch schon getes­tet?«, fragt da die Redak­ti­on von tag24. Auf­ruf zum Kon­sum von Vir­tu­al-Rea­li­ty-Por­nos? Ernst­haft? Das muss man sich mal ganz lang­sam auf der Zun­ge zer­ge­hen las­sen. Reich­lich Anschau­ungs­ma­te­ri­al lie­fert die unter dem Dach der SPD-Zei­tung NW pro­du­zier­ten »Nach­rich­ten­sei­te« tag24.de ja mit.

Wenn das der Bischof wüss­te …

Lang­sam macht sich Fas­sungs­lo­sig­keit breit. Mas­si­ves Fremd­schä­men auch, wenn ich die Namen derer sehe, die die­sen unsäg­li­chen Murks bei Face­book gelik­ed haben. Blan­kes Ent­set­zen.

Posi­tiv ist immer­hin eines fest­zu­hal­ten. Die »NW« kann nun auf www.tag24.de/ostwestfalen ver­bra­ten las­sen, was selbst für ihre eige­ne an sich schon unsäg­li­che Kolum­ne »Schwarz-Weiß« zu blö­de, zu banal oder zu obs­zön wäre.4)Und nur um das klar­zu­stel­len: Das Wort „Lügen­pres­se“ ist in die­sem Text an kei­ner Stel­le ver­wen­det wor­den. 😉

Wenn das dann immer noch nicht reicht – Ban­nons Breit­bart will doch nach Euro­pa expan­die­ren. Könn­te doch eine »NW«-Tochter über­neh­men. Da geht bestimmt was. So per­spek­ti­visch gese­hen.

Was die Macher von tag24 so unter »Poli­tik« ver­ste­hen.

Anmerkungen

1. Ich habe vor­sichts­hal­ber die kom­plet­te Site extern gespie­gelt – auch als abschre­cken­des Bei­spiel für kom­men­de Jour­na­lis­ten-Genera­tio­nen.
2. https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Druck-_und_Verlagsgesellschaft
3. Ich weiß sehr genau, wovon ich rede.
4. Und nur um das klar­zu­stel­len: Das Wort „Lügen­pres­se“ ist in die­sem Text an kei­ner Stel­le ver­wen­det wor­den. 😉

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar