Buhmann

»Das ist ein Schlag ins Gesicht von allen Leu­ten, die Tag für Tag Ver­ant­wor­tung für ihr eige­nes Han­deln über­neh­men und wenn sie dabei Feh­lern machen, nicht beför­dert wer­den, son­dern gege­be­nen­falls auch Nach­tei­le zu befürch­ten haben.« Er weh­re sich dage­gen, dass »die­ser unmög­li­che Mensch wei­ter­hin in einem poli­ti­schen Amt blei­ben kann«.

Nur um das klar­zu­stel­len. Juso-Chef Küh­nert redet hier nicht von sei­nem Ex-Mes­si­as Mar­tin Schulz, dem ja (unde­men­tiert) Ambi­tio­nen auf ein Amt als EU-Kom­mis­sar nach­ge­sagt wer­den, obwohl er das schlech­tes­te SPD-Wahl­er­geb­nis aller Zei­ten ver­ant­wor­tet. Das for­sche Zitat bezieht sich tat­säch­lich auf Hans-Georg Maaßen, den der­zeit amtie­ren­den Bun­des-Buh­mann.

Schreibe einen Kommentar