Das Unvermeidliche

Auch ich fin­de den Anschlag von Ber­lin furcht­bar. Eben­so erbärm­lich ist aber auch die erwart­ba­re Reak­ti­on auf ver­schie­de­nen Sei­ten. Das Kriegs­ge­quat­sche. Der Ruf nach Auf­rüs­tung. Daher hier mal ein paar Gedan­ken, aus denen eher sowas wie Gal­gen­hu­mor spricht.1)Mir ist eigent­lich gar nicht zum Lachen.

So, ich fas­se mal die kom­men­de Debat­te zusam­men. Erspart dem einen oder ande­ren unnö­ti­ge Lese­zeit und ‑anstren­gung.

Wir brau­chen jetzt…

- Mehr Poli­zei und Geheim­diens­te
– All­um­fas­sen­de Tele­fon- und Inter­net­über­wa­chung. Von allen. Post auch – viel­leicht kann man ein paar alte Sta­si-Hiwis reak­ti­vie­ren.
– Öffent­li­che Ver­samm­lun­gen ein­schließ­lich Volks­fes­te wer­den ver­bo­ten.
– Wenn sie nicht ver­bo­ten wer­den, sind sie von jeweils min­des­tens zwei Ein­satz­hun­dert­schaf­ten aus Sach­sen zu sichern.
– Alle Kin­der­gär­ten wer­den mit schwe­ren Maschi­nen­ge­weh­ren und Pan­zer­fäus­ten aus­ge­stat­tet. Die Kin­der müs­sen im Ernst­fall nach­la­den.
– Hand­gra­na­ten­wurf­trai­ning für Senio­ren. Man­che ken­nen sich damit ja noch aus.
– Gren­zen dicht!
– Flücht­lin­ge raus, Paki­sta­ner zuerst.
– Wer nicht aus­ge­wie­sen wird, wird blon­diert und muss blaue Kon­takt­lin­sen tra­gen.
– Wer sich wei­gert, muss einen hal­ben Liter Klos­ter­frau­en­me­lis­sen­geist trin­ken. Auf ex. Kin­der die Hälf­te.
– Mau­er zu Polen bau­en! Bin­nen­po­len wer­den nach Bre­x­i­tan­ni­en ver­schifft. Egal, wie lan­ge sie hier schon leben.
– Das bestehen­de LKW-Maut­sys­tem wird tech­nisch erwei­tert, so dass das Fahr­zeug per Fern­be­die­nung gestoppt wer­den kann.
– Nur noch deut­sche Lkw auf deut­schen Auto­bah­nen! alter­na­tiv: ein schwer bewaff­ne­ter Poli­zist in jedes Füh­rer­haus.
– Um das zu ermög­li­chen, wird Rai­ner Wendt (Poli­zei­ge­werk­schaft) belie­big oft geklont. Der quatscht poten­ti­el­le Täter dann zuver­läs­sig tot.
– Das deut­sche TV sen­det nur noch Talk­shows. Not­falls wer­den dafür Sprech­bla­sen­ab­son­de­rer in aus­rei­chen­der Zahl geba­cken. Jauch muss wie­der ran. Alle ande­ren Mode­ra­to­rIn­nen machen Über­stun­den. »Hart aber fair« sen­det rund um die Uhr.
– Der Satz »Wir befin­den uns im Krieg mit dem Ter­ror« wird Pflicht­aus­sa­ge für jeden anstän­di­gen deut­schen Poli­ti­ker – links wie rechts.
– Bei der Bun­des­tags­wahl 2017 holt die AfD 80 % der Stim­men. Die SPD löst sich auf. Alle ande­ren Par­tei­en wer­den ver­bo­ten.
– …

Nach­satz
Von der Rea­li­tät bereits ein­ge­holt.2)https://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-cem-oezdemir-kritisiert-marcus-pretzell-fuer-tweet-a-1126698.html

»Sein saar­län­di­scher Kol­le­ge fürch­tet mög­li­che Nach­ah­mer und sieht das Land in einer schwie­ri­gen Situa­ti­on: »Wir müs­sen kon­sta­tie­ren, wir sind in einem Kriegs­zu­stand, obwohl das eini­ge Leu­te, die immer nur das Gute sehen, nicht sehen möch­ten«, sag­te Klaus Bouil­lon (CDU), Vor­sit­zen­der der Innen­mi­nis­ter­kon­fe­renz.«

»Wir wer­den, wo wir es für erfor­der­lich hal­ten, auch mit schwe­rem Gerät antre­ten«, sag­te Bouil­lon. »Das heißt Lang­waf­fen, Kurz­waf­fen, Maschi­nen­pis­to­len«, auch wenn dies mar­tia­lisch klin­ge.
Klaus Bouil­lon (CDU), Vor­sit­zen­der der Innen­mi­nis­ter­kon­fe­renz

Schreibe einen Kommentar