Du wirst alt …

Neu­lich saß ich so auf dem Klo und hat­te eine Idee. Oder viel­mehr – es sprang mich die Fra­ge an: War­um rech­nest du eigent­lich noch immer alles in D‑Mark um? Ich mei­ne, die gute alte Mark ist doch nun schon seit 31. Dezem­ber 2001, 24:00 Uhr, Geschich­te (jeden­falls so gut wie). Wie­so also muss ich, wenn ich mir den peku­niä­ren Wert eines Dings vor Augen füh­ren will, immer noch x2 neh­men?

Die Ant­wort dar­auf ist ganz ein­fach. Ich wer­de alt.

Die­se Erkennt­nis wie­der­um brach­te mich auf die Idee, zehn Grün­de auf­zu­lis­ten, an denen du able­sen kannst, dass du alt wirst.

Denn mal los…

  1. Du rech­nest immer noch Euro in DM um (okay, muss­te jetzt ja sein).
  2. Du weißt, wer Max­well Smart ist.
  3. Du kannst dich dar­an erin­nern, dir mit Kla­cker­ku­geln die Fin­ger lädiert zu haben..
  4. Du hast den Wei­ßen Hai im Kino gese­hen – als er raus­kam.
  5. Du weißt, dass »The First Cut is the deepest« von She­ryl Crow die geco­ver­te Ver­si­on von Cat Ste­vens ist und der sich bei Pat Arnold bedient hat..
  6. Du hast diver­se LPs von Cat Ste­vens im Schrank.
  7. Du hältst Pri­ckel­pit nicht für ein Spiel­zeug zur sexu­el­len Sti­mu­la­ti­on.
  8. Du ver­bin­dest den Begriff »Bonan­za« mit Fahr­rä­dern.
  9. Du hast im Fern­se­hen nachts schon mal ein von einem nerv­tö­ten­den Pie­pen beglei­te­tes Test­bild gese­hen.
  10. Du lächelst wis­send, wenn ich dir den Namen Rosy-Rosy hin­wer­fe.

Da gibt es sicher noch eine gan­ze Men­ge mehr. Wer Lust hat, kann die Lis­te nach Belie­ben ver­län­gern.

Ich muss jetzt mal gera­de sehen, wo ich einen neu­en Treib­rie­men für mei­nen Dual her­krie­ge. Der alte ist porös. So wie ich auch lang­sam.

Schreibe einen Kommentar