Halle, Hanau und bald …

Wie schon nach Hal­le kann ich nur wie­der kon­sta­tie­ren:

War­um sagt eigent­lich nie­mand, dass …

a) … die soge­nann­ten sozia­len Netz­wer­ke wie Face­book und Twit­ter zer­schla­gen wer­den müs­sen, die als Petri­scha­le für Radi­ka­lis­mus aller Art fun­gie­ren und Gewalt­tä­tern und Pro­pa­gan­da-Trupps als Reso­nanz­bo­den die­nen,

und dass …

b) … es Zeit wird, dass der Rechts­staat lang­sam mal die Samt­hand­schu­he aus­zieht und den Fein­den der Demo­kra­tie – ob sie sich nun als Ret­ter der ari­schen Ras­se ver­ste­hen oder als die ein­zig wah­ren Ret­ter des Welt­kli­mas – die Gren­zen auf­zeigt. Und zwar robust und unmiss­ver­ständ­lich.

Und wo wir schon dabei sind, soll­ten die­se gan­zen elen­den Talk­shows, die­se Ersatz-Par­la­men­te mit ihrem pseu­do­po­li­ti­schen »Dis­kurs«, auch gleich abge­schafft wer­den. Damit wäre auch viel gewon­nen.

Schreibe einen Kommentar