Hasspropaganda und abstruse Gerüchte

Müns­ter.

Einer die­ser Tage, an denen man die soge­nann­ten sozia­len Medi­en am bes­ten abschal­ten soll­te. Wider­lich. Idio­tisch. Hirnverbrannt.

Und einen gro­ßen Teil der soge­nann­ten Nach­rich­ten­por­ta­le, auf denen soge­nann­te Ter­ro­ris­mus­ex­per­ten wie Stem­pfle & Co. stun­den­lang und letzt­lich anlass­los ihr Nicht­wis­sen aus­brei­ten dür­fen, gleich mit.

Mit Jour­na­lis­mus hat das alles nichts zu tun.

Löb­li­che Aus­nah­me: Deutsch­land­funk. Eine der weni­gen Nach­rich­ten­re­dak­tio­nen, in denen noch Pro­fes­sio­na­li­tät, Impuls­kon­trol­le und gesun­der Men­schen­ver­stand Vor­rang haben vor blin­dem Aktio­nis­mus und hem­mungs­lo­ser Klicksgewinnlerei.

Schreibe einen Kommentar