Cantuccini – schnell und lecker

Frische Cantuccini: Die werden ganz sicher nicht alt.
Fri­sche Can­tuc­ci­ni: Die wer­den ganz sicher nicht alt.

»Can­tuc­ci­ni«. Nur das eine Wort stand heu­te in mei­nem elek­tro­ni­schen Kalender.

Schon lan­ge hat­te ich vor, mal wie­der die lecke­ren ita­lie­ni­schen Man­del­kek­se zu backen. Heu­te habe ich es dann end­lich getan. Gott sei Dank!

Ich hät­te mir kei­nen bes­se­ren Nach­tisch zur Lin­sen­sup­pe den­ken können. 😉

Eigent­lich machen sie ja nicht viel Arbeit. Sie sind recht schnell her­ge­rich­tet und abge­ba­cken. Es gibt also kei­nen Grund, Can­tuc­ci­ni nicht viel öfter zu backen. Zumal die Zwie­back-Kek­se ein­fach gran­di­os schme­cken. Zwi­schen­durch, zum Kaf­fee, zum Wein…

Bon appé­tit!

Cantuccini

Men­ge für 1 Blech


Zutat 1

250 g Wei­zen­mehl 405 (oder 550)
165 g Zucker
1 TL Backpulver
1 Pri­se Salz
2 Eier
3 EL Amaretto
25 g Butter
1 Stan­ge fri­sche Vanille
200 g Man­deln (mit oder ohne Haut)

Zube­rei­tung

    1. Alle Teig­zu­ta­ten bis auf die Man­deln mit Knet­ha­ken und Mixer zu einem wei­chen Teig verarbeiten.
    2. Man­deln mit der Hand ein­ar­bei­ten und mög­lichst gut verteilen.
    3. Teig für 30 Minu­ten kaltstellen.
    4. In der Zwi­schen­zeit den Ofen vor­hei­zen – 200° O/U bzw. 175° Umluft.
    5. Teig vier­tei­len und in zwei­fin­ger­di­cke Strän­ge auf bemehl­ter Arbeits­plat­te aus­rol­len und mit Abstand auf Backpapier/Backfolie auf das Blech legen. Für das »Bemeh­len« neh­me ich am liebs­ten Bäcker-Stär­ke (Fécu­le).

Backen Anba­cken für ca. 12 Minuten.
Dann Blech mit den Teig­rol­len aus dem Ofen neh­men und mit einem schar­fen Mes­ser schräg in schma­le Schei­ben schneiden.
Auf die Schnitt­flä­che wie­der auf das Blech geben.
Noch­mals für ca. 10 Minu­ten in den Ofen geben.
Obacht, immer schön im Auge behal­ten! Zwi­schen braun und Koh­le ist ein schma­ler Grat.

Schreibe einen Kommentar