Man muss auch mal loslassen können

Ich fin­de es ja immer gut, wenn sich All­tags­pro­ble­me in Luft auf­lö­sen – so wie hier. In der Küche gibt es auch eini­ge sol­cher Sachen. Etwa. wenn das Brot oder der Kuchen nicht aus der Form will.

Seit ich mein eige­nes Back­trenn­mit­tel her­stel­le, ist das kein Pro­blem mehr. Damit flut­schen die Bro­te nur so aus den For­men. Ich ver­wen­de alu­mi­nier­tes Stahl­blech und selbst­ge­mach­te Holz­back­for­men.

Und die Her­stel­lung ist der­ma­ßen ein­fach, dass es kei­ne Aus­re­den mehr gibt. Im Kühl­schrank hält sich das Trenn­mit­tel ewig. Ich brin­ge es immer mit einem alten Bors­ten­pin­sel auf. Der ist bes­ser geeig­net als die eher gro­ben Silikonpinsel.

Ich mische 1 Teil auf­ge­lös­te But­ter, 1 Teil Son­nen­blu­men­öl und 1 Teil Wei­zen­mehl, bis alles schön homo­gen ist. Jeweils 100 Gramm habe ich ver­wen­det. Dann fül­le ich die Mischung in ein Schraub­glas, las­se sie abküh­len und rüh­re sie alle paar Minu­ten mal durch, damit sich die ein­zel­nen Bestand­tei­le nicht wie­der trennen.

Danach hält sich das Trenn­mit­tel im Kühl­schrank ewig. Und wie­der bewahr­hei­tet sich: War­um kau­fen, was man sel­ber machen kann? Nie wie­der Trenn­spray oder so’n Kram!

Schreibe einen Kommentar