Mit Lichtkornroggen auf dem Holzweg

Ankars­rum in Sei­ten­la­ge. Die klei­ne Schwe­din kann nicht nur eine Stel­lung.

Ges­tern abend habe ich erst­mals den Müh­len­vor­satz für mei­ne Ankars­rum benutzt. Geplant war das eigent­lich nicht – eher mei­ner Schus­se­lig­keit geschul­det.

Ich hat­te vor, ein Land­brot in der Holz­back­form zu backen, und da – genau­er: in den Sauer­teig – kommt auch Licht­korn­rog­gen rein. Den hat­te ich auch längst besorgt, dum­mer­wei­se nur nicht als Mehl.

Aber gut, dazu ist die Müh­le ja da.

Sie hat gute Arbeit geleis­tet, auch wenn das Mühl­chen recht lan­ge arbei­ten muss­te, ehe ich den Sauer­teig her­stel­len konn­te. Das Voll­korn­mehl war gut und ließ sich pro­blem­los ver­ar­bei­ten. Über­an­strengt hat sich die klei­ne Müh­le eben­falls nicht. Das Mahl­werk war am Ende gera­de mal hand­warm.

Dau­ert ein wenig mit dem klei­nen Mahl­werk, aber das Ergeb­nis ist gut.

Das hat also pri­ma funk­tio­niert. Soll­te ich mal auf den Trich­ter kom­men, regel­mä­ßig grö­ße­re Men­gen Korn zu mah­len, wür­de ich mir aber wohl eine Stein­müh­le zule­gen.

Das Brot ist schön gewor­den. Der selbst­ge­bau­te Back­rah­men macht per­fekt, was er soll, und dank mei­nes eige­nen Back­trenn­mit­tels flutsch­te der fer­ti­ge Laib auch sehr leicht aus der Form.

Wie erwar­tet bekam das auf dem Stein geba­cke­ne Brot oben und unten pri­ma Krus­ten. Dank einer Nach­back­pha­se von 30 Minu­ten bei Umluft ohne Rah­men beka­men auch die Flan­ken noch etwas mehr Knuspri­zi­tät.

Fast fer­tig – nun geht es noch mal zum Nach­ba­cken ohne Form in den Ofen.

Geschmack­lich ist das Land­brot auch recht gut, aller­dings bin ich noch nicht ganz schlüs­sig, ob da wirk­lich Brot­ge­würz mit Schab­zi­ger­klee rein­ge­hört. Der ist schon spe­zi­ell. Ich habe neu­lich zwei Sor­ten Gewürz (Küm­mel, Kori­an­der, Anis, Fen­chel) mit und ohne Brot­klee gemacht. Mein nor­ma­les Land­brot aus der Stahl­form kommt ganz ohne Gewürz aus und ist wun­der­bar nur mit Mehl, Was­ser, Salz und Sauer­teig.

Ich den­ke, dabei wird es künf­tig auch blei­ben. Das Brot­ge­würz bleibt den def­ti­gen, frei­ge­scho­be­nen Bau­ern­bro­ten süd­deut­scher Pro­ve­ni­enz vor­be­hal­ten.

Schreibe einen Kommentar