»Marilyn« schreibt gut

Schreibgerät Nr. 1, ein Drehkugelschreiber. Das Holz ist Robinie.
Schreib­ge­rät Nr. 1, ein Dreh­ku­gel­schrei­ber. Das Holz ist Robinie.

Dafür, dass ich erst das zwei­te Mal an mei­ner kürz­lich erwor­be­nen Drech­sel­bank gestan­den habe, bin ich mit mei­nem zwei­ten Pro­dukt eigent­lich ganz zufrie­den. Kugel­schrei­ber Nr. 1 lässt sich jeden­falls pro­blem­los verwenden.

Er ist recht kur­vig gewor­den und hat eine deut­li­che Wes­pen­tail­le. Daher habe ich das Modell »Mari­lyn« getauft. 😉

Das obe­re Teil ist einen Hauch zu dick, so dass der Clip recht eng anliegt, aber beim ers­ten selbst­ge­drech­sel­ten Schreib­ge­rät über­haupt wer­de ich dar­über mal groß­zü­gig hin­weg­se­hen. Und an der Spit­ze zeigt sich eine mini­ma­le Ver­fär­bung des Hol­zes. Aber nicht weltbewegend.

Nach dem Schlei­fen (80, 100, 120, 180, 240) habe ich mich für Wal­nuss­öl als Finish ent­schie­den, kein CA und auch kein Cana­u­ba­wachs. Das hel­le Robi­ni­en­holz ist schlicht, und das ist auch gut so. Da muss man kein Chi­chi auf­tra­gen. Das spa­re ich mir für ein auf­re­gen­de­re Höl­zer auf.

Heu­te habe ich Fotos von Kan­teln aus Flie­der gese­hen. Da habe ich unse­re gro­ße, uralte Flie­der­he­cke gleich mit ganz ande­ren Augen angesehen. 🙂

Bewährt hat sich die Anschaf­fung der zwei lan­gen Backen, mit denen sich der Kan­tel zum Boh­ren sicher an mei­nem Drech­sel­fut­ter von Nova befes­ti­gen ließ. Das neue Pau­li­mot-Bohr­fut­ter hat sei­ne Arbeit auch gut gemacht.

Gar nicht zufrie­den bin ich mit dem Man­drel-Set, das ich aus der Bucht gefischt habe. Das Gewin­de der Stan­ge ist min­der­wer­tig, und der Stirn­frä­ser taugt auch nichts. Chi­na-Kram halt. Mal sehen, wie sich der Ver­käu­fer dazu stellt.

Drech­sel­tech­nisch ging es eini­ger­ma­ßen gut – für einen Anfän­ger -, aber ich hat­te schon das Gefühl, dass mei­ne Eisen von Crown für die­se doch eher fili­gra­ne Auf­ga­be etwas über­di­men­sio­niert sind. Da wer­de ich ich mal schlauf­ra­gen, wie ande­re das hand­ha­ben. Viel­leicht gön­ne ich mir noch ein klei­nes Pen-Set.

Schreibe einen Kommentar